Orale Chemo:
Ixoten (trofosfamide- a derivative of cyclophosphamide)
Xeloda (Capecitabin wird zu 5-FU)
Usnea barbata (Bartflechte) als Anti-Trichomonaden Mittel (enthält als Bitterstoff Usninsäure)
Eduard Salzborn Diät x
www.Cytopharma.com B17 + Flora Apotheke

Chemo Tests:
Bonn, Lance-Laborgesellschaft mbH Tel.: 0228-4335836 Hamburg, DCS-Innovative Diagnostik Systeme, Tel.: 040-6076700 Heidelberg, Labor Limbach, Herr Dr. Wosegien, Tel. 06221-34320 Luckenwalde (Brandenburg) CellTrend GmbH, Tel.: 03371-681290 Solingen, ImmunLabor Bach, Tel: 0212-74575


• reduziertes L-Glutathion 500-1000mg (Tationil 300+600mg =1200-1800mg– als Infusion)
• Ridutox - Glutathion
• Co Enzym Q10 100-300mg / Sanomit flüssig
• Dr. Wolz: Zell Oxygen Plus 3 x 1 Esslöffel
• (RMS Asconex Tropfen 3 x 2 Kapseln oder 3x 20 Tropfen) Asconex Arzneimittelvertriebs GmbH, Kapellenstr. 18, 65606 Villmar. Tel. 06482/911794 Fax.06482/9111795

• ESSIAC/Flor Essence: G. Wilz, 78628 Rottweil-Zepfenhahn, Tel: 07427/914788

• Neupogen – Stimulierung von Leukos

• Calmus Wurzel bei Durchfall – abends Tee ansetzen über Nacht

www.therapeuten.de/profile/profile.htm
www.homoeopathieforum.de

Dr. Karin Gramminger, In den Forstwiesen 27, 56745 Bell, 02652-527756, www.euroved.com

Dr. Helmut Ehleiter, Schöntaler Str. 57, 71522 Backnang, 07191 9 52 12-0
Dr. Baltin in Aschau: 08052 / 90580 www.dr-baltin.de
Dr. Herweg Müller * Praxis Würzburg bei Dr. Brüns in der Praxis 97030 Würzburg * Brücknerstraße 4 * +49 931 200410 * Mobil: 0170 3607780 (werktags) Er operiert in: DRK Manniske Krankenhaus * Abteilung für Viszeralchirurgie * An der Wipper 2 06567 Bad Frankenhausen / Thüringen ; Nähe Erfurt * Ambulanz Sprechstunde in Würzburg * Montag und Dienstag 9:00 bis 15:00 Uhr
PD. Dr. J. Baier (?) Kloster Paradiese, 02921-36100 in 59434 Soest, - Frau Gabisch.
Dr. Achim Schuppert, Friedrich-Ebert-Allee 61-63, 53113 Bonn, Tel. 02 28  96 95 73, Fax 02 28  69 67 54
www.dr-schuppert.de - Hyperthermie, Colon-Hydro…
Dr. Kalden Veramed Klinik in 59872 Meschede-Beringhausen, T: 0291/209-0 (107) www.veramed-klinik.de
Dr. Kalden, Westfaldendamm 275, 44141 Dortmund, Telefon 02 31 / 61 86 741, www.kalden.de
Dr. Gerhard Siebenhüner, 0 69 63 20 00 – Frankfurt (Colon-Hydro) www.erweiterte-medizin.de
Dr. Wehrhoff Wolfgang (Dipl.-Med.) 23923 Schönberg, Lübecker Str. 26A, 03 88 2-83 11-0 (0172-7732300)
www.wehrhoff.de
Dr. med. Ekkehard Hilt, Klagenfurter Str.4, 70469 Stuttgart (Feuerbach) Tel. 0711/851521, Fax 0711/853121
E-Mail: dr.hilt@dgn.de
Enrico Thiele, Kirchheimer Str. 42, 70619 Stuttgart, 0711-1622244, www.heilpraxis-thiele.de
Dr. Winfried Weber, 64287 Darmstadt Landgraf-Georg-Str.100, Tel.06151 4289931 Fax 06151 4289932
www.frauenarzt-naturheilverfahren.de
Dr. Sahinbas, Bochum, http://www.hyperthermie-bochum.de/
Dr. Weber, 35037 Marburg, Deutschhausstr. 28: 06421-690074 www.naturmednet.de
Dr. Axel Weber, Brannenburg: 08034-908-114 (221= Frau Dr. Weber) * www.klinik-marinus.de 21 Tage 2 x 0,1ml, danach 21 Tage 0,1ml
HP Martina Kondritz,, ECT, Vit. C. Hochdosis, Karl-Zörgiebel-Str. 38, 50259 Pulheim - Brauweiler , Tel.: 02234 -2049872, www.praxis-kondritz.de
Dr. Rainer Wyslich und Dr. Sabine Sacher, Schussenstr. 2, 88212 Ravensburg, Tel. 0751/3524663
• Colon-Hy.
• Dr. Zais in Hermeskeil
Dr. Weidemann Filderklinik Stuttgart (Dr. Rapp – Vitamin C i.V.)
Dr. Ostermayr, Krankenhaus für Naturheilweisen, Seybothstrasse 65, D-81545 München-Harlaching Telefon (089) 625 05-0, www.kfn-muc.info
Dr. Rosina Sonnenschmidt (0781-9705892) + Christa Uricher + Harald Knauss, Fischmarkt 3, 77652 Offenburg
Tel: 0781/970 27 77 Wilhelmstrasse 6
HP Yashi Kunz, Egerstraße 11, 14193 Berlin, Telefon: 030/8 26 63 73, Galvano Therapie usw.
www.yashi-kunz.de
Dr. Hager * www.biomedklinik.de * 06343 – 705 – 0
Prof. Zähringer Marienshspital Stuttgart (07 11) 64 89-26 01
Prof. Dr. Thilo-Körner, 91074 Herzogenaurach, Kleiststr. 2a, 09132-7884-30
Dr. Remmel (Chirurg) – Nürnberg: 0911 23 23 12 oder direkt 23 23 13
Prof. Probst: 08332-93400 – Urmedizin / Rohkost * www.prof-probst.de - Ottobeuren
Dr. Sabine Grüneberger, Stapelstr. 20, 22529 Hamburg, Tel: 040/55447598
Praxis Dr. Sonja Reitz, Von-Suppé-Str. 37 A • 22145 Hamburg, Telefon: 040 / 69 64 81 64
Prof. Dr. Eichner, HNO, Walther Str. 32, 80469 München, 089-534449
Dr. Barbara Krischker, Bergweg 11, 83646 Bad Tölz, Tel.: 08041-7933674
Dr. Andreas Balthasar 73614 Schorndorf, Johann-Philipp-Palm-Str. 5 * 07181-253749, P: 07181-259381
Dr. Alfons Meyer, Kaiser-Friedrich Ring 77, 65185 Wiesbaden, 0611-2055280
Dr. Walter Kaphahn, Andreas Hoferstr. 1, 81547 München, Tel. 089- 645164 (P: 089-645103) Griechenplatz 12 * 81545 München
Dr. Bernd Belles, 54317 Gusterath, 06588-91400, www.belles.de
Prof. Dr. Karl R. Aigner Sekretariat Frau B. Vohl, www.medias-klinik.de Erlenhofstraße 3, 56235 Ransbach Baumbach Telefon 02623 890371
Naturheilpraxis Katin Reger, HP, Johnsallee 21, 20148 Hamburg, Tel: 040 - 44 19 18 99 ÖEK / Vit. C i.v. www.naturgegenkrebs.de
Medias-Klinik im Kreiskrankenhaus Burghausen am Inn (Tel. 08677-880507)
Dr. Müller, 97762 Hammelburg, 09732-900156
Dirk Ahnert, Bietigheim-Bissingen www.heilpraxis-ludwigsburg.de Aktive Fiebertherapie und Hyperthermie
Dr. Zürn, Im Dorf 21, 77787 Nordrach / Schwarzwald, +07838/699, 07838/1315
Dr. Renate Dicht, Bahnhofstr. 3, 79199 Kirchzarten, 07661-989110 (07661-989677)
Vita Natura Klinik für Ganzheitsmedizin, Altschloßstr.1, 66957 Eppenbrunn, Tel.: 06335 – 921100
www.vita-natura-klinik.de, Dr. med. Wolfgang Etspüler, Friedhofstraße 17, 66957 Eppenbrunn, Telefon:
06335-983670, www.arzt-homoeopathie.de
Dr. Stefan Gregori, Berliner Freiheit 12, 28327 Bremen , Tel: 0421-436 320 – Hyperthermie
www.stefan-gregori.de
Dr. Meyer – Chirurg an der Weißenburg Klinik – 09141-9030
Dr. Reuter / Dr. Oettmeier: 03661/689870 Klinik Greiz in Thüringen. www.proleben.de
FitalHotel/HöhenKlinik , D-79862 Höchenschwand, Dr. Pöhlmann (Cäsium), Dr. Vogelsberger, Klaus Mielek (0767-2488236) Tel. 07672/488-236 – direkt Klaus (3.200 brutto – 1.058 Leasing PapImi), www.zumwohlfuehlen.de
Dr. Pöhlmann, Rohnstedterstr. 15, 99718 Westgreusen 0162-7486447 – 03636-703371 – 0061-408855895
karl@poehlmann.org * 4-6 Gramm Cäsiumchlorid (Durchfall-Kalium kontrollieren) (AGS)
Neue Wicker Kassel: 0561-3108-0
Dr. Daudert: 08061-49780 www.praxis-daudert.com
Igls Klinik: 0043-(0)512-379862 www.prolebenklinik-igls.at
Dr. Michael Schöneberg: 0335 / 50 42 41 * Frankfurt/Oder
Dr. Blumenschein: 07248-932555 * F: 932556 (HP Freimuth, Klaus M., Franz Bläsi Str. 19, 86646 Bruchsaal, 07251-15740 – Brugger-Karlsruhe – Abzocke!)
Dr. Peter Smrz, Ulm, 0731-21447
Dr. Geus – Karlsruhe-Langensteinbach 07202-938954 www.Dr-Geus.de
Dr. Hamer: Malaga – 0034-952-595910 Apartado de Correos 209, E – 29120 Alhaurin el Grande
Dr. Bader – 74078 Heilbronn-Biberach, Schillerberg 10,: 07066 / 64 74 * Baderpx@gmx.de
Marianne Toth, Ditmmannstr. 20, 74072 Heilbronn, 07131-177724 (Colon Hydro, Vit. C i.v. Budwig…)
Mohr Köln: 0221 / 510 78 44 /
www.pilhar.com/News/Seminar/Detail_Deutschland_Stammtisch.htm
http://www.neue-medizin.com/drrykege.htm#internat
www.newmedicine.ca
Dr. Berbuer: 07681-23501 * Versand Neue Medizin: 03581-408667
HP Christian Schmalzl, Ludwigstr. 41, 90402 Nürnberg, Tel: 0911-4624359 Hamer-CT Auswertung
Dr. Winter, 09113 Chemnitz, Limbacher Str. 24, 0371/330017 www.bezler-fitness.de
Thomas Bezler, Schorndorfer Str. 37/1, 70736 Fellbach, Tel. 07 11 / 57 19 51- 0, Fax – 2
Dr. E. Demmel, Zeller Straße 17, 86674 Baar/Schwaben (Augsburg), Tel. 08276/581999, www.elmar-demmel.de
Dr. Tscherbner, Berlin, www.dr-sabine-tscherbner.de auch CT anschauen
Hp Karin Seidel * Heilpraktikerin und META-Medizin * Hauptstr. 23 * 71540 Murrhardt * Tel. 07192/934211
Praxis Ditzingen: Untere Glemstalstr. 24 * 71254 Ditzingen * Tel. 07156/32621
Dr. Thaller – Markt Berolzheim: 09146-311 – Erythrozyten Test (OET nach Prof. Linke).
Dr. med. Herbert Flaskamp, Marienplatz 5/1, 83512 Wasserburg a. Inn, Tel 08071 93510, Fax 08071 2567
www.naturheilpraxis-flaskamp-wasserburg.de
Dr. Waltraut Fryda: 08029-400 (997753) (Öttlweg 1, 83708 Kreuth – Tegernsee) Han: 0160-91255996
Dr. Karsch - 87660 Irsee: 08341-15248 – Gerson Arzt
Dr. Wehner in Wilhelmshaven - Gisunt Klinik: 04421-75566-0
Dr. Wecker – Arnstein: 09363-5051
Dr. Dr. Reinhard Kobelt, 77815 Bühl-Waldmatt, Tel: 07223-2816033 www.drkobelt.de
Dr. Lutz Riedl –Weimar Land: 99518 Rannstedt: 03646-340318
Dr. med. Bernhard Ahlborn, Maximiliansplatz 12 A - 80333 München - Tel.: 089-227344, Fax: 089-293144
www.dr-ahlborn.de HLB / Dunkelfeld / Fryda
Dr. med. Herbert Noppeney, Hessenstr.2, 95448 Bayreuth, Tel: 09 21-66202, www.noppeney.de
Dr. Altin Beck Bad Tölz: 08041-8567 www.doktor-beck.de
Dr. Landenberger Bad Tölz: 08041 / 809580 www.praxis-dr-landenberger.de
Dr. Horkel in Starnberg: 08151-746555
Prof. Vogl: Litt: 069-6301-4736
Dr. med. A.-H. Wasylewski, Grottkauer Straße 24, 12621 Berlin, Telefon: +49(0)30 55 15 82 48,
www.dr-wasylewski.com
Dr. Douwes: 08061-3980 www.klinik-st-georg.de/
Dr. Deuss – Bretten – macht auch ECT (Galvano) – Schüler von Weber/Köln 07252 / 85166
Dr. Wöppel: 07931-5360 - www.hufeland-klinik.de
(Dr.) Sonntag, Hahnstein bei Würzburg
Dr. Klehr München Tel. 089/6423001 (0172-9939194)
Dr. Holzhauer: 08034-302-0 www.veramed.de
Dr. Bodo Köhler, Prinz-Eugen-Str.1, Freiburg 0761-74547
Dr. Huber (+ Dr. Friedrich) in Calw: 07051- 3471 * Klinik in Bad Imnau: 07474-699-0 www.stahlbad.de
Dr. Winter Offenbach: 069 / 83 41 81 (Laetril / PapImi)
Praxis Dr. med. Thomas Gerz, Sommerstr. 25/II, 81543 München, Tel. 089 / 65 37 16, www.allgemeinarztpraxis.com - ist Gerson Arzt
Dr. Gulich, Wörthstr. 20, Tel: 0711-7800500
Dr. med. Dr. rer. nat. Dr. sc. agr. Wilfried Grau, Planckstraße 125, Stgt.-Ost–Gänsheide: 0711-465353
HP Baumann, Marktstr. 6   70771 Leinfelden-Echterdingen, 0711 / 75 50 01 www.naturheilpraxis-baumann.de
Dr. med. Frederike M. Perl, Gynäkologin, Libanonstraße 115, 70186 Stuttgart, 0711-955979730
Dr. med. Schlebusch Hufelandstr. 60 * 45147 Essen Tel.: 0201 / 74 50 44
HP Roland Methner, Bahrenfelder Str. 169, 22765 Hamburg, Tel: 040 - 39 65 79, Fax: 0 41 93 - 96 67 32
Dr. Heinz Mayer – Regensburg: 0941-88246 * Fax: 0941-88724 CAVE: Geld
Dr. Klein (Biofeldtest) 71254 Ditzingen, Stuttgarterstr. 32, T+F: 07152-337943
Joachim Angerstein – Öl-Eiweiß Kost: www.angerstein.de in Bayern
Dr. Braun von Gladiß, 21407 Lüneburg, 04131-799800, www.gladiss.de
Dr. B. Aschhoff, Villa Medica, 67480 Edenkoben, 0 63 23 - 80 20, www.villamedica.de
Dr. Peter Wolf, Oskar-Winter-Str. 9, 30161 Hannover – Hyperthermie + Psychoonk., www.dr-peter-wolf.de, 0511- 66 30 28/29
Dr. Roland van Nieda, Bismarckstr. 85 (Charlottenburg), 10627 Berlin 030-3126367 (Meta-Medizin).
HP Joachim Henke Kartäuserstr. 37, 79102 Freiburg Telefon: 0761-24968 (Kaffeeeinlauf , Chelat usw.)
Dr. phil. Margarethe Schluchbauer – Neubergstr. 9, 97072 Würzburg, 0931-73286 – Lebedewa Therapie
Axel Bumb, HP, Am Schönetal 10, 66113 Saarbrücken, 0681-43543 – Lebedewa: www.zellkreis.de
ÖEK, Ramona Moegelin, Maiglöckchenstr. 13 , 16348 Wandlitz/OT Basdorf, Telefon: 033397-68 631 www.gesundwerden24.de
Rechtsanwalt Stebner, 38228 Salzgitter: 05341-85310
Dr. Boxberg München, www.dr-boxberg.de, 089 23 18 140
Medizinrechts-Beratungsnetz der Stiftung Gesundheit 0800 - 0 73 24 83 (Mo-Fr 9-17 Uhr) http://www.medizinrechts-beratungsnetz.de
Dr. Ingeborg Gebert-Heiß Stiftung: 14.00 Uhr – 20.00 Uhr unter 0 77 31 - 47 46 5 www.krebs-besiegt.de
Rechtsanwalt von Wartersleben, 52223 Sollberg: 02404-81122
Neue Wicker Kassel: 0561-3108-0
Georg Paulos GRINDELALLEE 28, 20146 Hamburg, 040-446879
Dietmar Köhler; Galvanotherapie (ECT) Praxis für biologische Krebstherapie, von der Recke 6,
45879 Gelsenkirchen, Tel: 0209-3612684 www.naturheilpraxis-koehler.de
Wolfgang Rother, Berger Halde 6, 88079 Kressbronn/Berg, Tel.: 07543/500 577 Fax: 500 578
www.Rother-Kressbronn.de
Synergetik Therapie Institut: 06444 1359, www.synergetik-therapeut.de/mit-prali.html
Heike Sansoni, Berlin, 030 / 79780998, www.synergetik-berlin.de
Ute Oßwald, Buchenweg 33, 72181 Starzach-Bierlingen, Fon 07483 82 57 16, www.synergetik-institut-sued.de
Quintessence-Naturprodukte GmbH, Postfach 1665, 78616 Rottweil Telefon 0180 5 91 7777 ,
Telefax 0180 5 91 4444, www.floressence.de

InfraMedic AG Prof. Berz: 073 92 - 70 49 45 www.inframedic.de +
Dr. Walker, Herrenberg, Spitalgasse 20, 07032/6688 www.arztpraxis-walker.de
Dr. med. Helmut Sauer - Rheinstr. 7, 76337 Waldbronn, 07243/66022
Prof. Wolf in Ulm (0731 - 920 160) Inframedic
PapImi: Fon: +43-(0)-6245-71708-0 * www.alpha-omega-group.at
Clark – Naturheilverein „Hilfe zur Selbsthilfe“: 06128-41097 (Ludwig Jacob bei Vedasan: 06128-48770).
www.drclark-verein.de
Int. Gesellschaft für ganzh. Zahnmedizin: 0621-476400 www.gzm.org
Apotheke am Eschenheimer Turm in Frankfurt: 069-281171 www.apoturm.de
(100 = 56 € / 150 = 74 / 200 = 92 / 250 = 112 / 300 = 132 – Glut. Comp.: 100 = 74 / 150 = 92)
S-Acethyl-Glutathion: 200 x 100mg PZN 4242467 = 125 Euro (www.glutathion-online.de)
Innovative Therapeutics Europe, JOL 24-19 8243 GN LELYSTAD T: 31-320-347-360, F:  31-320-347-361
Hotline MgK: 4879018
Chattenbühl – Fam. Hitzke - Hann. Münden – Breuss und Gerson: 05541-33461 www.chattenbuehl.com
Christian T. Grünemei, www.stilles-haus.de, Bad Wildungen: 05626/999510 Breuss & Gerson
Bloching: 07441-2877 * Reformölmühle Weingarten: 07456-1863 Fax: -6664
Geobiologie vom Forschungskreis für Geobiologie Dr.Hartmann e. V., stehen folgende Kontakte:
Tel.:  06274 / 91 21 00Fax:  06274 / 91 21 09www.geobiologie.dewww.geobionic.de
Arbeitskreis Elektro-Biologie e.V., Taubenstr. 14, D - 85649 Brunnthal, Tel: 08102-4420 oder 089-723151. Fax: 089-9045360
Internationale Gesellschaft für Elektrosmog-Forschung (IGEF), Postfach 1223,
D - 83013 Rosenheim, Tel. 08033/5354, Elektrosmog-Sorgentelefon Nr. 0190/87110
Dr. Fernando – Kraichtal Stadtapotheke: 07258-265 (Hydrazinsulfat – nicht mehr und Weihrauch).
Neu: 02406-999075
Dr. Thomas – Konstanz – arbeitet auch nach Künzli und mit Dr. Spinedi
Dunkelfeld Mikroskopie – Monika Hanelt T: 0201-401205 (Seminare mit Rau und Co.)
Uwe Peters†, Am Eichwald 6, D-63150 Heusenstamm, Fon: 06106/4294 www.prostatakrebse.de Bundesverbandes der Colon-Hydro-Therapeuten, Strasse: Herbringhauser Straße 12
42899 Remscheid-Lüttringhausen, Tel./Fax:   0 21 91 / 5 08 46, http://www.bcht.de
HP Praxis Wolfgang Gayer, Oberer Marktplatz 3, 73614 Schorndorf, 07181-938440 www.gayer.de
www.ernaehrungstyp.de * Peter Königs * 06158 / 91 63 66
Cluster Heinz - 07483/9293-0
www.chelat-gesellschaft.de/gesell/mitgl.htm
Heiler Liste: www.astrobuch.de/adressen.htm

www.psi-infos.de/ivh - Internationale Vermittlungsstelle für herausragende Heiler

VG1000 Herr Hauser www.artem-medical.com Tel: 0911 334462 * 0174-6676001
Dr. med. Sabine Derichsweiler , Poststraße 42, D - 71032 Böblingen, www.dr-derichsweiler.de
(0)7031/234545 von Barbara – Biofeldtest usw.
http://dirkweickmann.com/seiten/vita.html Schlangengifte usw.
Steffi Rust, Gerokstr. 79, 71665 Vaihingen/ Enz, Tel. 07042-940660
Vita Fahrenholz-Mirjinissen (HP), Nichte von Frau Dr. Budwig, Bahnhofstr.49, 83278 Traunstein, 0861/69766
Klinik Öschelbronn, Am Eichhof, 75223 Niefern-Öschelbronn, Telefon: 07233 / 680, www.klinik-oeschelbronn.de
Radiologie Köln, C. Rosarius, Korman E. u. Kumke S. Gemeinschaftspraxis für Radiologie u. Nuklearmedizin, Ebertplatz 2, 50668 Köln, Telefon: 02 21 / 91 38 88-0



Hyperthermie: www.oncotherm.de/index.php?menuid=5&menuid_s=5_8
www.krebspatient.de Galvano Liste





Heidrun Ehrhardt: 03494-26050 www.heidrun-ehrhardt.de
Helga Röger 08345-92050
Monika Christe-Steinkraus 089-9045893
Frau Petra Scharold – Kind 1 Jahr 09131-440415
Frau Syskow –Sina
www.buck-info.de
www.kamps-labor.de * HLB Diagnose
www.ayurveda-portal.de
www.klinik-shop.de Irrigator usw.


GfbK Klinikliste: www.ring-wissen.de/datadiwan/pdf/klinikliste.pdf

Ausland:
Monseigneur Damien, 67350 Spicheren, 0033-387871802, (0033-387886622)
IAT Freeport: 001-242 352-7455, Fax:(242)352-3201, E-mail: burtonh101@aol.com www.immunemedicine.com
Finn Skøtt Andersen: www.humlegaarden.com
Dr. Giancarlo Pizza – Bologna Policlinico S. Orsola Malpighi, 0039-(0) 5163-62478 * gpizza@aosp.bo.it
Anton Kummer – St. Pölten 0043-2742-79594 www.lebendige-kraft.at   
Dr. Fritz Roithinger – Tirol-Kirchberg 0043-5357-2851
Dr. Hocheneck - Innsbruck
Dr. Thomas Kroiss, Speisingerstraße 187, A-1230 Wien, Tel. + Fax: +43-1-9825767,  Homepages:  www.gesundwerden.at / (www.KroissCancerCenter.com)
Dr. Erich Gumhold (Clark) Feldgasse 17/25 1080 Wien – 01-4054686
Dr. Erich Ensat (HNO), Wiener Str. 46/V, 8605 Kapfenberg, Tel. +43(3862)23281, Fax: +43(664) 23281-15
Dr. med. Ralf Kleef , Windmühlgasse 30 / 2 / 7, A-1060 Wien, +43 (1) 585-7311       
Rita Starr – Burzynski-Group USA: 001-305-532-3113 – Miami Beach Florida
www.cancermed.com & www.burzynskipatientgroup.org
Korpan Wien Kryochirurgie: http://www.cryosurgery.at/
http://www.ganzheitsmed.at/



Kroatien:
dr. Sasha Teshich (Hamer's medicine) medicatus@yahoo.de
dr. Sasha Peshut (beard, shooting for "Good morning Croatia) alpesut@gmail.com
Vanja Kovachich vanja.kovacic@gmx.de


Spanien:
globomed@gmx.com     Christian Faber 
johannes_bbb@hotmail.com Johannes Beckmann


UK
Dr. Schellander: 8 Chilston Road, Tunbridge Wells, Kent TN49LT: Tel 01892 543535.
Dr. Patrick Kingsley, 72 Main St, Osgathorp, Leics., LE12 9TA, UK: Tel: 01530 223622
www.cancer-choices.com
Etienne Callebout, 10 Harley Street London, England W1N1AA, 0044 207 2 55 2232
Dr. Julian Kenyon, Twyford near Winchester, Hampshire SO21 1NT, Tel: 01962 718000 Fax: 01962 718011, Website: http://www.doveclinic.com, and 97 Harley Street, London W1G 6AG Tel: 0207 486 5588, Fax: 0207 486 7210
Richard Flook, Meta-Medicine UK, 78 Arbutus Drive, Coombe Dingle, Bristol BS9 2PN
0845 140 0075 (from UK only), Outside UK +44117 317 8148
Dr. med. Frank Andrä, Via Pallazzo, 96, I-18038 San Remo, Tel.: (+)39-0184-591 964 Fax: (+)39-0184-54 64 412
www.papimi.gr/applcntr.htm

Holland
European Ayurevada (Mohana Kumari, Vighnesh Maharaj + Cor Peters)
Witharenweg 97738 PE Witharen T: (0031) 0523-677208, www.ayu.nl
Lodewijkx: [31] 0341-422926 - Ermelo , www.ngab.nl/
Dr. Essaidi – Eindhoven – 0031-40-2110839 Fax: 0031-40-2121412 www.essaidi.com
Dr. Jos Koonen, Holland, Millingen, 0031-481433330, www.joskoonen.nl
Marcel Derkse in Zwolle www.devoorde.nl
Bert Perabo www.zijnsorientatie.nu, Bert Perabo
Waterbieslaan 65
3452 AM Vleuten
 
tel. 0031 (0) 30 7070090

Hans Schimmel – Synergetik * Fideliolaan 254-A * 1183 PT Amsterdam * 020-3452515 * info@holobalance.nl * www.holobalance.nl
Blackman Gisela * Millingenhof 297 * 1106 KT Amsterdam * (020) 6962112 * gisela.blackman@zonnet.nl





Schweiz
Dr. Spinedi / Dr. Wurster-Deutsch sprechender Arzt, Clinica St. Croce, Orselina  CH, Via al Parco 27, CH-6644 Orseline, Sekretariat Homöopathie (9-11h)   0041- 91-7354 -  372  (deutsch, italienisch)
http://www.homeopathy.at/spinedi/clinicastcroce.htm - Dr. Huber in Calw: 07051- 3471
Paracelsus St. Gallen – 0041-71-3357171 www.paracelsus.ch
Akademie der homöopathischen Heilkunst * Merkurstrasse 52 * CH-8640 Rapperswil Tel +41 (0)55 211 20 63, Daniel Trachsel und Regina
www.Lukasklinik.ch Basel-Arlesheim

Dr. Nicholas Gonzalez, 36A East 36th Street-Suite 204, New York, N.Y. 10016 Phone: 212-213-3337 * Fax: 212-213-3414 * www.dr-gonzalez.com
Basler Psi-Tage, 0041 - (0) 61 - 383 97 20, www.psi-tage.ch
Fetal Cell: Bill Rader: www.medra.com
: Prof. Smikodub / Ukrain: www.emcell.com
Alloplant: Russian Eye & Plastic Surgery Center, 450075 R. Zorge, 67/1, Ufa, Russia, 2: Russian Eye & Plastic Surgery Center, 450075 R. Zorge, 67/1, Ufa, Russia, Email: msagit@mail.ru, muslimov@mail.rb.ru Prof. Muldashev oder Prof. Kikko
Dr. med. Nadim Sradj, M.A.
Arzt für Augenheilkunde
Prüfeninger Str. 40
93049 Regensburg
Tel. 0941-218 57
Fax: 0941 - 28 711


Stig Bruset, MD BØVEIEN 60 NO-3420 LIERSKOGEN Norway (stigab@online.no)   Dag Viljen Poleszynski, PhD BJERKELUNDSVEIEN 8B NO-1358 JAR Norway (viljen@powertech.no)

Thailand:

Absolute Health : Integrative Medical Center
20/8-11 Soi Ruamrudee, Plernchit Road, Lumpini, Phatumwan, Bangkok 10330
Tel:. 0-2651-5988 Fax: 0-2251-4354 | E-mail: info@absolute-health.org

http://www.naturalnews.com/ReaderConfirm.asp?email=nexusgmbh@t-online.de&token=182204
www.healthbooksummaries.com
www.ted.com

MAGYARORSZÁG:
H-1122
Budapest
Országos Onkológiai Intézet

Ráth György u. 7-9


Tel: +36 (1) 224-8686/8600
Prof. Dr. Láng István (osztályvezető főorvos) Dr. Rubovszky Gábor

H-1096
Budapest
Fővárosi Szent István Kórház

Nagyvárad tér 1.


Tel: +36 (1) 455-5700
Dr. Weninger Tibor

H-5700
Gyula
Semmelweis u. 1.
Tel: +36 (66) 473-673/2536
Békés megyei Képviselőtestület Pándy Kálmán Kórháza Megyei Onkológiai Központ





Dr. Pikó Béla (osztályvezető főorvos)

H-6000
Kecskemét
Nyíri út 38.
Tel: +36 (76) 476-913
Bács-Kiskun Megyei Önkkormányzat Kórháza Onkoradiológiai Központ





Dr. Szücs Miklós (osztályvezető főorvos) Dr. Hódi Zsuzsa Dr. Pecznik Éva

H-9700
Szombathely
Vas Megyei Markusovszky Kórház

Markusovszky u. 3.


Tel: +36 (94) 311-542/5642
Dr. Csejtei András (osztályvezető főorvos) Lorencz Péter
 


Dr. Wolfram Kersten, 79199 Kirchzarten, 07661-93040 Fax: 93049



Pam Alford
Dipika Joshi
People Against Cancer UK
PO Box 56,
Twickenham TW27 UA, UK
Telephone 01784 885120
nalford8@aol.com
dipikajoshi@hotmail.com
 
Pam Alford
88 Station Crescent
Ashford
Middx UK
TW15 3HL
01784210859
nalford8@aol.com
dipikajoshi@hotmail.com



Andere:
www.gutekunst-sanatorien.de (Erlenbach –Klinik, Kangal Fische bei Psoriasis)
www.spezialklinik-neukirchen.de Prof. Ionescu



Pestwurz – petasites bei Schmerzen
Vitamin C i.v. Steunpunt Apotheek Mierlo Hout – Helmond 0031-492-509750 und 0031-492-509751
25 g Ascorbinsäure in 100 ml aqua dest. ist 14,50 Euro plus Porto
Germanium: www.supersmart.com/article.pl?id=0175 + www.organicgermanium.net
SIMM 18 = Cannabis Präparat
Alpha Furyl – Frau Buck: 0043-223643253 (Dr. Wersova Freund von Dr. Probil)
Indole-3-Carbinol z.B. www.fairvital.com Tel: 00800-84826463
www.supersmart.com/dev/productdetail.php?lang=deu&id=257 - Vitamine usw.
Laetril: www.puraviat.de (www.dr-ledwoch.de) T: 0511-3480808
Laettril i.v. : www.tjsupply.com/cat1_1.htm
www.amygdalin.co.uk/cat1_1.htm
www.moosburger-kg.com Rosshaar Matrazen
Carbonylgruppen – Dr. Reinsdorf HH, Dr. Koch-Denver,

Ehlers Verlag GmbH, Geltinger Str. 14e, 82515 Wolfratshausen Tel.: 08171/4184-60, Fax: 08171/4184-66, www.ehlers-verlag.de, Dr. Rosina Sonnenschmidt.

Femara (Letrozol): Aromatasehemmer von Novartis
Arimidex (Anastrozol): Aromatasehemmer von Astra Zeneca
Zoladex: GnRH-Analoga (Gonadotropin-Releasing-Hormon) wie auch Buserelin
http://home.t-online.de/home/koubenec/brustkrebs-therapie/chemo-hormone.htm#Aromatasehemmer
GnRH-Analoga (GnRH steht für Gonadotropin-Releasing-Hormon) entsprechen chemisch den von der Gehirndrüse Hypothalamus produzierten Hormonen.
www.dust-naturkultur.de (Kosmetikversand)




DeutschlandPeter Uhlich Rober-Koch-Siedlung 5 08371 Glauchau Tel.: 03763 / 78703 Petra Hofmann Lisztstraße 13 09120 Chemnitz Tel.: 0371 / 28 00 32 Margit Benedikt Eislebener Straße 318 09126 Chemnitz Tel.: 0371 / 5212454 Dietmar Winkler Sonnenweg 17 09232 Hartmannsdorf Tel.: 03722 / 91646 Hella Hampe Terrassenstraße 7 14129 Berlin Tel.: 030 / 80582535 Elke Neu Am Brink 20 23617 Obernwohlde Tel.: 04506 / 300 Annelie BuchholzHauptstraße 5823619 Heilshoop Tel.: 04506 / 188522 Sigrid KochEichhorst 1223795 Schackendorf Tel.: 04551 / 304178 Thorsten Hillmann Münsterstraße 5 28277 Bremen Tel.: 0421 / 8480650 Karl-Heinz Sekatsch-WinkelmannDomänenstraße 631088 Winzenburg Tel.: 05184 / 791663 Vincent LevesqueDenkmalstraße 5232760 Detmold Tel.: 05231 / 469600 Johanna Kriefall Hauptstraße 12 35510 Maibach Tel.: 06081 / 443515 Dr. Silvia SmolkaWaldstraße 1138162 CremlingenTel.: 05306 / 3857 Gerda & Gerd NeumannDammstraße 8 39218 Schönebeck Tel.: 03928 / 846930 Iasis InstitutElke Linder & Christina ZarkadaWennerscheider Str. 2353819 Neunkirchen-SeelscheidTel : 0700 20204070Angelika Haas Im Gunsetal 10 57319 Bad Berleburg Tel.: 02751 / 36 68 Gabi ZellerHanauer Straße 7663755 Alzenau Tel.: 06023 / 8703 Peter Bubb Heinrich-Böll-Straße 50/4 68766 Hockenheim Tel.: 06205 / 288657 Barbara Kullik Bergheimer Weg 54 70839 Gerlingen Tel.: 07156 / 174663 Anne Roche-Sandbrink Dombovarstraße 2271394 Kernen Tel.: 07151 / 9458 965 Meta Ramisch Nelkenstraße 1771394 KernenTel: 07151 / 41572 Karola PolzerHofgut Hagenbach 171522 Backnang Tel.: 07191 / 970660 Peter HaiptNeckarstraße 3672160 Horb Tel.: 07451 / 8855 Annette Traub Im Salenhäule 1073630 RemshaldenTel.: 07151 / 9813-200 Anne Kupcikova Weinsbergerstraße 6274535 Mainhardt Tel.: 07903 / 940381 Christa JungWaldenserstraße 21-176307 KarlsbadTel.: 07202 / 937525 Christine GrimmAm Schneckenberg 78363 Gailingen Tel.: 07734 / 97290 Birgit Gaffron Rainstraße 2778628 Rottweil Tel.: 00386 / 1 5056269 Edeltraut Mangold Ahornweg 9/1 78667 Villingendorf Tel.: 0741 / 18223 Adele Kiffer-Winter Am Wiesenhang 17 A81377 München Tel.: 089 / 71998181 Monika Christe Rudliebstraße 1681925 München Andreas Schwandt Zeltnerstraße 2690443 Nürnberg Tel.: 0911 / 241 8093 Bettina Wiegrebe Tellweg 15 97292 Uettingen Tel.: 09369 / 20601 HollandHans ClaessensHuizerstraatweg 115-D1411 GM Naarden NL Tel.: 0031(0)356945717 ItalienSilvia Himsolt-CutoloVia Santa Catrina 5317019 Varaze0039-3488556624Österreich Renate LehenbauerSiegfriedstraße 5/1 4300 St.Valentin Tel.: 07435 / 52632 Edith Gruber Am Mitterhammer 5/9 3192 Hohenberg Tel: 02767 / 7598 SlovenienDominik GolenhofenÈesnikova ulica 12 1000 Ljublana Tel.: 00386 1 5056269 SpanienHannelore und Manfred Bleckmann Apartado de Correos 335 07620 Lluchmajor/Mallorca Tel.: 0971 / 121131Birgit Schütte E-38760 Todoque/LosLLanosLa Palma Weitere Infos unter:www.krebsberater-mgk.de

www.photos.com (hanslothar – nigel)



Annette: 50 x 60cm = 100 x 120 Pixel = 300 x 360
60 x 90cm = 120 x 180 Pixel = 264 x 396
90 x 120cm = 180 x 240 Pixel = 288 x 384

Erfolgreiche, ganzheitliche Krebstherapien

Lothar Hirneise ist Vorstand von Krebs21 (vormals Menschen gegen Krebs e.V., - www.krebstherapien.de) ehemaliger Forschungsdirektor der National Foundation for Alternative Medicine in Washington D.C., Leiter des 3E-Zentrums in Buoch (www.3e-zentrum.de) und Autor des Bestseller-Buches: Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe. Seit vielen Jahren bereist Lothar Hirneise die ganze Welt auf der Suche nach den erfolgreichsten Krebstherapien und klärt Menschen darüber auf, dass es mehr als Chemotherapie und Bestrahlung gibt. Sein 3E-Programm beruht auf der Auswertung der Krankengeschichten von Tausenden von Menschen, die Krebs in einem sehr späten Stadium überlebt haben. Erfahren auch Sie, warum so viele Menschen an Krebs sterben müssen und andere nicht.
Erfolgreiche, ganzheitliche Krebstherapien

Lothar Hirneise ist Vorstand von Krebs21 (vormals Menschen gegen Krebs e.V., - www.krebstherapien.de) ehemaliger Forschungsdirektor der National Foundation for Alternative Medicine in Washington D.C., Leiter des 3E-Zentrums in Buoch (www.3e-zentrum.de) und Autor des Bestseller-Buches: Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe. Seit vielen Jahren bereist Lothar Hirneise die ganze Welt auf der Suche nach den erfolgreichsten Krebstherapien und klärt Menschen darüber auf, dass es mehr als Chemotherapie und Bestrahlung gibt Sein 3E-Programm beruht auf der Auswertung der Krankengeschichten von Tausenden von Menschen, die Krebs in einem sehr späten Stadium überlebt haben. Bei dieser Auswertung kam deutlich heraus welchen Stellenwert die Ernährung und die Entgiftung hat. Vor allem zeigte sich jedoch, dass es ab einem bestimmtem Punkt der Erkrankung keine Materie mehr gibt, durch die dritte Personen wie z.B. Ärzte Krebskranke heilen können. In diesem Stadium müssen ganz bestimmte Lebensveränderungen bzw. energetische Prozesse stattfinden, damit Schwerstkranken wieder zurück ins Leben kommen können.
Aber auch die Frage der Fragen: Was ist Krebs denn überhaupt, spielt in den Forschungen bei Menschen gegen Krebs eine tragende Rolle und je mehr wir hier erfahren von Genveränderungen und Mutationen, desto mehr stellt sich die Frage nach: Was war zuerst da, der Krebs oder die Mutation?


Successful holistic cancer therapies
Lothar Hirneise has been the president of Cancer 21 (former People against Cancer Germany) since 1997, an organisation for research and documentation of holistic cancer therapies with 2.000 members. He was the research director of the NFAM (National Foundation for Alternative Medicine) in Washuington D.C. and is the author of the bestseller: Chemotherapy heals cancer and the world is flat. Today he is the director of the 3E-centre in Germany and is teaching worldwide his 3E program, which is based on the analysis of case histories of thousands of people who survived late stage cancer.

Lothar Hirneise has been the president of Cancer 21 (former People against Cancer Germany) since 1997, an organisation for research and documentation of holistic cancer therapies with appr. 2.000 members. He is the author of the bestseller: Chemotherapy heals cancer and the world is flat and got 2002 in Washington D.C. the NFAM (National Foundation for Alternative Medicine) Founders Award for Alternative and Complementary Medicine. Today he is the director of the 3E-centre in Germany and is teaching worldwide his 3E program, which is based on the analysis of case histories of thousands of people who survived late stage cancer.


(2) Dr Eduard SALZBORN practised 1914 in 1940 in Bockfliess near Vienna and successfully treated cancer patients with "INOPERAN" and his diet, the essence of which is was that instead of putting patients on the optimal strict fast, he gave them, and here lies his originality, minimal meals of of 2 to 3 spoonfuls of nourishment per day.

Erwin Chargaff

Dr.med. Burkhard Flechsig 09427 Ehrenfriedersdorf

Dipl.-Med. Andreas Zimmermann 09380 Thalheim

Dr.med. Jürgen Malchow / Dr.med.Dorothea Stäudtner 08056 Zwickau


Unsere Verbundpraxen in Sachsen-Anhalt:

Dr.med.Helge Jany 06268 Querfurt



Dipl. Med. Ekkehard Seever 39218 Schönebeck



Dr. med. Lutz Hanf 06132 Halle/Saale






Praxis Dr.med. Ralf Oettmeier/ Dr.med. Uwe Reuter 07973 Greiz


Gemeinschaftspraxis Dr.med. V.Birnkammerer & Dipl.-Med.G.Birnkammerer 07570 Wünschendorf


Praxis Dr.med. Uta Kraul/ Dr.med. habil. Holger Kraul 98574 Schmalkalden


Praxis Dr.med. Regine Schneider 07318 Saalfeld


Praxis Dipl.-Med. Martina Kasimir 07356 Lobenstein


Praxis Dr. med. Annegret Wennig 99085 Erfurt


Praxis Dr. Elvira Müller 07318 Saalfeld/Saale


Frau Dr. med. Marion Fitzner 36457 Stadtlengsfeld


Physiotherapie-Praxis Barbara Fischer 07937 Langenwolschendorf












Unsere Verbundpraxen in Brandenburg:

Dr. med Veronika Heym 03172 Guben

Unsere Verbundpraxen in Hessen:
Frau Dr. med. B. Scheich-Hoffmann 36037 Fulda


Unsere Verbundpraxen in Nordrhein-Westfalen:

Dr.med.Klaus Schmidt-Thomé 50931 Köln-Lindenthal




Die Untersuchung auf Erdstrahlen
Redaktionelle Vorbemerkung:
Die Angaben in diesem Dokument basieren auf der Erfahrung Dr. Windstoßers und dem Stand von ca. 1985. Aus historischen Gründen habe ich sie in dieses Museum mit aufgenommen. Selbstverständlich kann für keine Gewähr für eine heutige Gültigkeit übernommen werden.
Juli 2002. Dr. K. Braun-von Gladiß
Die hier genannten Rutengänger/innen sind Mitglieder des FORSCHUNGSKREISES FÜR GEOBIOLOGIE e.V. (Dr. HARTMANN-Kreis), Geschäftsstelle: Adlerweg 1, 69429 Waldbrunn, Tel. 06274/6868, und insofern hinsichtlich ihrer Fachkompetenz legitimiert. Als Leiter/innen der Landesgruppen dieser Organisation können sie, soweit sie nicht selbst dafür zuständig sind, Rutengänger/innen vermitteln, die zu den zu untersuchenden Räumen näher gelegen sind.
BERGISCHES LAND Werner GROSS, Berliner Straße 94, 53757 St. AUGUSTIN, 02241/29360
EIFEL-NORD Karl MELTZOW, Höddelbach 13, 53937 SCHLEIDEN, 02445/1248
HESSEN Dr. Karlheinz WESSELBORG, Münsterer Straße 63, 65719 HOFHEIM/Ts.-Lorsbach, 06192/5218
RHEIN-/KURPFALZ Helmut SIEGERT, Thomas-Mann-Straße 3, 69190 Walldorf, 06227/4864
SAARLAND Siegfried VOOS, Bornbachstraße 7, 66606 ST. WENDEL, 06858/8275
SCHLESWIG-HOLSTEIN Gerhard HASS, Postkamp 12, 25524 BREITENBURG-Nordoe, 04821/84898
SOLTAU/HANNOVER Erich John, Moränasee 135, 29614 Soltau-Dittmem, 05191/18633
BERLIN Cornelia R. Quastenberg, Eisenbahnstr. 32, 10997 Berlin, 030/6119641
SCHWABEN Ingrid SCHEIBLICH, Untere Steinhalde, 73434 Aalen, 07366/6258
BAYERN Walter HESOUN, Julius-Leber-Str. 1, 90473 NÜRNBERG, 0911/804951
WESTERWALD-SIEGERLAND Dieter SCHÄFER, Hauptstraße 21, 57612 HILGENROTH, 02682/6372
HAMBURG Karl-Robert KEDING, Nymphenweg 10, 21077 Hamburg, 040/7607640
BADEN Kerstin WELLER-MÜHLFELD, Im Brühl 38, 78086 Brigachtal, 07721/32074
LG-Koordinator Helmut SIEGERT, Thomas-Mann-Straße 3, 69190 Walldorf, Tel. 06227/4864



Your Yahoo! ID:

bratedel

Your new Yahoo! Mail address:

bratedel@yahoo.com

Your Alternate Email:

mredel@mailwelt.de






CEA



AFP

CA 19-9



CA 12-5


CA 15-3

PSA

NSE



SCC



CT

TG


TPA


ß2-Mikro-
globulin
CEA



AFP

CA 19-9



CA 12-5


CA 15-3

PSA

NSE



SCC



CT

TG


TPA


ß2-Mikro-
globulin
Magen-, kolorektale, Mamma-, Bronchial-
karzinome


Keimzelltumoren, hepatozelluläres Karzinom

Pankreas-, Magen-, Gallenwegs-, Ovarial-
karzinom


Epitheliales Ovarialkarzinom


Mamma-, Ovarial-, Uteruskarzinom

Prostatakarzinom

Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Seminom, APUDom, Neuroblastom



Plattenepithelkarzinom (Zervix, Ösophagus, HNO)



Schilddrüsenkarzinom (medullär, C-Zell)

Schilddrüsenkarzinom (diffus, papillär)


Oberflächenaktivitätsmarker, eher universeller Begleitmarker


Lymphome, Plasmozytom
Magen-, kolorektale, Mamma-, Bronchial-
karzinome


Keimzelltumoren, hepatozelluläres Karzinom

Pankreas-, Magen-, Gallenwegs-, Ovarial-
karzinom


Epitheliales Ovarialkarzinom


Mamma-, Ovarial-, Uteruskarzinom

Prostatakarzinom

Kleinzelliges Bronchialkarzinom, Seminom, APUDom, Neuroblastom



Plattenepithelkarzinom (Zervix, Ösophagus, HNO)



Schilddrüsenkarzinom (medullär, C-Zell)

Schilddrüsenkarzinom (diffus, papillär)


Oberflächenaktivitätsmarker, eher universeller Begleitmarker


Lymphome, Plasmozytom











































SCC, CEA, TPA

TG, TPA


Calcitonin, NSE


CYFRA
SCC, CEA
NSE, CEA
CEA

CA 15-3, MCA,
CEA

CA 19-9, TPA

CA 19-9, CEA

CEA, CA 19-9


AFP
CA 19-9
CEA


CA 12-5, TPA
CA 19-9


HCG, SCC
AFP, HCG

PSA-RIA

CEA, TPA

ß2-Mikroglobulin

TPA (Ferritin)
SCC, CEA, TPA

TG, TPA


Calcitonin, NSE


CYFRA
SCC, CEA
NSE, CEA
CEA

CA 15-3, MCA,
CEA

CA 19-9, TPA

CA 19-9, CEA

CEA, CA 19-9


AFP
CA 19-9
CEA


CA 12-5, TPA
CA 19-9


HCG, SCC
AFP, HCG

PSA-RIA

CEA, TPA

ß2-Mikroglobulin

TPA (Ferritin)
HNO

Schilddrüsenkarzinom (diffus,
papillär)

Schilddrüsenkarzinom (C-Zell)

Bronchialkarzinom
- Plattenepithel
- kleinzelliges
- Adenokarzinom

Mammakarzinom


Pankreaskarzinom

Magenkarzinom

Kolorektales Karzinom

Leberkarzinom
- hepatozelluläres
- cholangiozelluläres
- metastasierendes

Ovarialkarzinom
- epithelial
- muzinös

Hodentumoren
- Seminom,
- nicht seminomatös

Prostatakarzinom

Blasenkarzinom

Plasmozytom

Lymphome
HNO

Schilddrüsenkarzinom (diffus,
papillär)

Schilddrüsenkarzinom (C-Zell)

Bronchialkarzinom
- Plattenepithel
- kleinzelliges
- Adenokarzinom

Mammakarzinom


Pankreaskarzinom

Magenkarzinom

Kolorektales Karzinom

Leberkarzinom
- hepatozelluläres
- cholangiozelluläres
- metastasierendes

Ovarialkarzinom
- epithelial
- muzinös

Hodentumoren
- Seminom,
- nicht seminomatös

Prostatakarzinom

Blasenkarzinom

Plasmozytom

Lymphome













































Dies ist die HTML-Version der Datei http://www.klinik.uni-wuerzburg.de/img/ejbfile?id=1126. G o o g l e erzeugt beim Web-Durchgang automatische HTML-Versionen von Dokumenten. Um einen Link oder ein Bookmark zu dieser Seite herzustellen, benutzen Sie bitte die folgende URL: http://www.google.com/search?q=cache:_CETZGVMQbkJ:www.klinik.uni-wuerzburg.de/img/ejbfile%3Fid%3D1126+miltex+krebs&hl=de

Google steht zu den Verfassern dieser Seite in keiner Beziehung.

Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: 
miltex 
krebs 



Page 1

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 1 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
Gefahrstoffverzeichnis
Zytostatika
Institut / Klinik:
Abteilung:
Raum:
CAS-Nummer
Bezeichnung des Gefahrstoffs
(Name der Zubereitung)
Kennbuchstabe / Gefahrensymbol
Nummer der R-Sätze
(Hinweise auf die besondere Gefahren)
Nummer der S-Sätze
(Sicherheitsratschläge)
Jährlich
verbrauchte bzw.
geplante Menge
75443-99-1
ACLARUBICIN-hydrochlorid
(Aclaplastin
®
20 mg /Inj)
T (Giftig)
R 23/24/25: Giftig beim Einatmen,
Verschlucken und Berührung mit der
Haut.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Handschuhe und
Augen- und Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen).
51264-14-3
AMSACRIN
(Amsidyl
®
85 mg /Amp)
T (Giftig)
R 20/21/22: Gesundheitsschädlich beim
Einatmen, Verschlucken und Berührung
mit der Haut.
R 36: Reizt die Augen.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
S 3/7/9: Behälter dicht geschlossen halten
und an einem kühlen, gut gelüfteten Ort
aufbewahren.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort
gründlich mit Wasser abspülen und Arzt
konsultieren.
S 36: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung
tragen.

Page 2

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 2 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
130 167-69-0
ASPARAGINASE
(Asparaginase
®
5000 I.E./Inj
Asparaginase
®
10000 I.E. /Inj)
T (Giftig)
R 20/21/22: Gesundheitsschädlich beim
Einatmen, Verschlucken oder bei
Aufnahme durch die Haut.
R 43: Sensibilisierung durch Hautkontakt
möglich.
R 61: Kann Mißbildungen verursachen.
S 7/9: Behälter dicht geschlossen halten und
an einem kühlen, gut gelüfteten Ort
aufbewahren.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unwohlsein ärztlichen Rat einholen
(wenn möglich dieses Etikett
vorzeigen).
446-86-6
AZATHIOPRIN
(Azamedac
®
50 mg /Tbl
Azamedac
®
50 mg /Inj
Imurek
®
25 mg /Tbl
Imurek
®
50 mg /Tbl
Imurek
®
50 mg /Inj)
T (Giftig)
R 23/24/25: Giftig beim Einatmen,
Verschlucken und Berührung mit der
Haut.
R 43: Sensibilisierung durch Hautkontakt
möglich.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 3/7/9: Behälter dicht geschlossen halten
und an einem kühlen, gut gelüfteten Ort
aufbewahren.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Handschuhe und
Augen- und Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Benutzung
spezielle Anweisung einholen.
11056-06-7
BLEOMYCIN
(Bleomycinum
®
15 mg /Inj)
T(Giftig)
R 39/23/25: Giftig: ernste Gefahr irreversiblen
Schadens durch Einatmen und durch
Verschlucken.
R 42/43: Sensibilisierung durch Einatmen und
Hautkontakt möglich.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 20/21: Bei der Arbeit nicht essen, trinken,
rauchen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung
tragen.

Page 3

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 3 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
41575-94-4
CARBOPLATIN
(Carboplatin
®
50 mg /Inj/ 5 ml
Carboplatin
®
150 mg /Inj/ 15 ml
Carboplatin
®
450 mg /Inj/ 45 ml
Carboplatin GRY
®
10 mg/ml)
T (Giftig)
R 23/24/25: Giftig beim Einatmen,
Verschlucken und Berühren der Haut.
R 36/37/38: Reizt die Augen, die
Atmungsorgane und die Haut.
R 42/43: Sensibilisierung durch Einatmen und
Hautkontakt.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 47: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei
längerer Exposition.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 24/25: Berührungen mit den Augen und der
Haut vermeiden.
S 26/28: Bei Berührung mit den Augen / der
Haut gründlich mit Wasser spülen und
den Arzt konsultieren.
S 27: Beschmutzte, getränkte Kleidung sofort
ausziehen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich dieses Etikett
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden, vor Gebrauch
besondere Anweisung einholen.
000153-93-8
CARMUSTIN
(Carmubris
®
100 mg /Inj)
T+ (Sehr giftig)
R 25: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 15: Vor Hitze schützen.
S 16: Von Zündquellen fernhalten- nicht
rauchen.
S 21: Bei der Arbeit nicht rauchen.
S 24/25: Haut- und Augenkontakt vermeiden.
305-03-3
CHLORAMBUCIL
(Leukeran
®
2 mg /Tbl)
T (Giftig)
R 25: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
R 36/38: Reizt die Augen und die Haut.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36/ 37/ 39: Geeignete Schutzkleidung,
Handschuhe und Augen- und
Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden - vor Gebrauch
besondere Anweisung einholen.

Page 4

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 4 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
15663-27-1
CISPLATIN
(Platinex
®
10 mg /Inj/ 20 ml)
Platinex
®
50 mg /Inf/ 100 ml
Cisplatin GRY
®
100mg)
T+ (Sehr giftig)
R 26/27/28: Sehr giftig beim Einatmen / ver-
schlucken und bei Berührung mit der
Haut.
R 36/37/38: Reizt die Augen; die Atmungs-
organe und die Haut.
R 42/43: Sensibilisierung durch Einatmen und
Hautkontakt möglich.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 24: Berührung mit Haut und Augen
vermeiden.
S 26: Bei Berührung mit den Augen / der Haut
gründlich mit Wasser abspülen und den
Arzt konsultieren.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzbrille / Gesichts-
schutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden – vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
6055-19-2
CYCLOPHOSPHAMID
(Endoxan
®
50 mg /Drg
Endoxan
®
100 mg /Inj
Endoxan
®
200 mg /Inj
Endoxan
®
500 mg /Inj
Endoxan
®
1000 mg /Inj)
T (Giftig)
R 41: Gefahr ernster Augenschäden.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 48/23/24/25: Giftig: Gefahr ernster
Gesundheitsschäden bei längerer
Exposition durch Einatmen, Berührung
mit der Haut und durch Verschlucken.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 15: Vor Hitze schützen.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort
gründlich mit Wasser abspülen und Arzt
konsultieren.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen.
S 53: Exposition vermeiden- vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
147-94-4
CYTARABIN
(Alexan
®
40 mg /Inj/ 2 ml
Alexan
®
100 mg /Inj/ 5 ml
Alexan
®
1000 mg /Inj/ 20 ml)
T (Giftig)
R 36/37/38: Reizt die Augen, Atmungsorgane
und die Haut.
R 42/43: Sensibilisierung durch Einatmen und
Hautkontakt möglich.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 20/21: Bei der Arbeit nicht essen, trinken,
rauchen.
S 36: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung
tragen.

Page 5

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 5 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
4342-03-4
DACARBAZIN
(Detimedac
®
200 mg /Inj!)
T (Giftig)
R 20/21/22: Gesundheitsschädlich beim
Einatmen, Verschlucken, reizt die
Augen, Atmungsorgane und die Haut.
R 36/37/38: Reizt die Augen, Atmungsorgane
und die Haut.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein ärztlichen
Rat einholen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).
50-76-0
DACTINOMYCIN
(Lyovac-Cosmegen
®
0,5 mg /Inj/
3 ml)
T+ (Sehr giftig)
R 28: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 34: Verursacht Verätzungen.
R 41: Gefahr ernster Augenschäden.
R 48:Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei
längerer Exposition.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 28: Bei Berührung mit der Haut sofort
abwaschen mit viel Wasser
S 36/37: Bei der Arbeit geeignete
Schutzhandschuhe und Schutzkleidung
tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen).
23541-50-6
DAUNORUBICINhydrochlorid
(Daunoblastin
®
20 mg /Inj)
T+ (Sehr giftig)
R 26: Sehr giftig beim Einatmen.
R 27: Sehr giftig bei Berührung mit der Haut.
R 28: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann mutagene Schäden hervorrufen.
S 7: Behälter dicht geschlossen halten.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 24: Hautkontakt vermeiden.
S 45: Bei Zwischenfällen oder Unwohlsein
den Arzt konsultieren.
114977-28-5
DOCETAXEL
(Taxotere
®
20 mg /Inj
Taxotere
®
80 mg /Inj)
Xn (Gesundheitsschädlich)
R 40: Kann vererbbare Schäden verursachen.
25316-40-9
DOXORUBICINhydrochlorid
(Adriblastin
®
10 mg /Inj/ 5 ml
Lösung
Adriblastin
®
50 mg /Inj/ 25 ml
Lösung
Caelyx
®
20 mg /Inj/ 10 ml)
T+ (Sehr giftig)
R 26: Sehr giftig beim Einatmen.
R 27: Sehr giftig bei Berührung mit der Haut.
R 28: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann mutagene Schäden hervorrufen.
S 7: Behälter dicht geschlossen halten.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 24: Hautkontakt vermeiden.
S 45: Bei Zwischenfällen oder Unwohlsein
den Arzt konsultieren.

Page 6

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 6 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
56390-09-1
EPIRUBICINhydochlorid
(Farmorubicin
®
10 mg /CS Inj/
5 ml Lösung
Farmorubicin
®
50 mg /CS Inj/
25 ml Lösung)
T + (Sehr giftig)
R 26/27/28: Sehr giftig beim Einatmen,
Verschlucken und Berührung mit der
Haut.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden hervorrufen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 24: Berührung mit der Haut vermeiden.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vorzeigen).
52205-73-9
ESTRAMUSTINphosphat-
dinatriumsalz
(Cellmustin
®
140 mg /Kps
Cellmustin
®
280 mg /Kps)
T (Giftig)
R 23: Giftig beim Einatmen.
R 40: Kann irreversible Schäden hervorrufen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 28: Bei Berührung mit der Haut sofort
abwaschen.
S 36: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung
tragen.
S 39: Schutzbrille tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vorzeigen).
33419-42-0
ETOPOSID
(Vepesid
®
50 mg/K Kps
Vepesid
®
100 mg /K Kps
Vepesid
®
100 mg /J Inj/ 5 ml)
T (Giftig)
R 10: Entzündlich.
R 20/22: Gesundheitsschädlich beim
Einatmen und Verschlucken.
R 23/24/25: Gesundheitsschädlich beim
Einatmen, Verschlucken und Berührung
mit der Haut.
R 40: Irreversibler Schaden möglich.
R 45: Wirkt möglicherweise kanzerogen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 53: Kann in Gewässern langfristig
schädliche Wirkung haben.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 28: Bei der Berührung mit der Haut sofort
abwaschen.
S 36: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung
tragen.
S 37: Geeignete Schutzhandschuhe tragen.
S 39: Schutzbrille tragen.
S 45: Bei Unwohlsein sofort Arzt zuziehen.
S 53: Exposition vermeiden- vor Gebrauch
besondere Anweisung einholen.
S 61: Freisetzung in die Umwelt vermeiden.

Page 7

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 7 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
11709164-2
ETOPOSIDphosphat
(Etopophos
®
100 mg /Inj)
T (Giftig)
R 36/38: Reizt die Augen und die Haut.
R 40: Irreversibler Schaden möglich.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 48/25: Giftig: Gefahr ernster
Gesundheitsschäden bei längerer
Exposition durch Verschlucken.
R 52: Schädlich für Wasserorganismen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 38: Bei unzureichender Belüftung
Atemschutzgerät anlegen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (Sicherheitsdatenblatt
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden - vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
S 61: Freisetzung in die Umwelt vermeiden.
Besondere Anweisungen
einholen/Sicherheitsdatenblatt zu Rate
ziehen.
75607-67-9
FLUDARABIN
(Fludara
®
50 mg /Inj)
Xn (Gesundheitsschädlich)
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 48/20/21/22: Gesundheitsschädlich. Gefahr
ernster Gesundheitsschäden bei
längerer Exposition durch Einatmen,
Berührung mit der Haut und durch
Verschlucken.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
13311-84-7
FLUTAMID
(Fugerel
®
/Tbl)
Xn (Gesundheitsschädlich)
R 42: Sensibilisierung durch Einatmen
möglich.
R 36/37/38: Reizung der Augen, der
Atmungsorgane und der Haut.
R 62: Möglicherweise Beeinträchtigung der
Fortpflanzungsfähigkeit.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort
gründlich mit Wasser abspülen und den
Arzt konsultieren.
S 28: Bei Berührung mit der Haut sofort mit
Wasser und Seife abwaschen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.

Page 8

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 8 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
51-21-8
5-FLUOROURACIL
(Fluorouracil
®
(5-FU) 250 mg /Inj/
5 ml
Fluorouracil
®
(5-FU) 500 mg /Inj/
10 ml
Fluorouracil
®
(5-FU) 1000 mg /Inj/
20 ml
Xn (Gesundheitsschädlich)
R 21/22: Gesundheitsschädlich bei Berührung
mit der Haut und beim Verschlucken.
R 36/ 38: Reizt die Augen und die Haut.
S 26: Bei Berührung mit den Augen gründlich
mit Wasser abspülen und den Arzt
konsultieren.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung und Schutzbrille /
Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vorzeigen).
S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat
einholen und Verpackung oder Etikett
vorzeigen.
S 53: Exposition vermeiden - vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
51-21-8
5-FLUOROURACIL
(Fluorouracil
®
(5-FU) 5000 mg
/Inf/100 ml)
T+(Sehr giftig)
R 26/27/28: Sehr giftig beim Einatmen,
Verschlucken und bei Berührung mit der
Haut.
R 34: Verursacht Verätzungen.
R 40: Irreversibler Schaden möglich.
R 62: Möglicherweise Erbgut verändernd.
R 63: Möglicherweise fruchtschädigend.
S 26: Bei Berührung mit den Augen gründlich
mit Wasser abspülen und den Arzt
konsultieren.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung und Schutzbrille /
Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vorzeigen).
S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat
einholen und Verpackung oder Etikett
vorzeigen.
S 53: Exposition vermeiden - vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
4719-75-9
FOSFESTROL-tetranatrium
(Honvan
®
300 mg /Amp
Honvan
®
120 mg/Tbl)
T (Giftig)
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Benutzung
spezielle Anweisung einholen.

Page 9

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 9 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
92118-27-9
FOTEMUSTIN
(Muphoran
®
208 mg/Inj)
T+ (Sehr giftig)
R 28: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
122111-03-9
GEMCITABINhydrochlorid
(Gemzar
®
200 mg /Inj
Gemzar
®
1000 mg /Inj)
T (Giftig)
R 24: Giftig bei Berührung mit der Haut.
R 36/38: Reizt die Augen und die Haut.
R 40: Irreversibler Schaden möglich.
R 62: Kann möglicherweise die
Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
R 63: Kann das Kind im Mutterleib
möglicherweise schädigen.
S 24/25: Berührung mit den Augen und der
Haut vermieden.
S 36/37: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden - vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
127-07-1
HYDROXYCARBAMID
(Syrea
®
500 mg /Kps)
T (Giftig)
R 20/21/22: Gesundheitsschädlich beim
Einatmen, Verschlucken und Berührung
mit der Haut.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 61: Kann Mißbildungen verursachen.
R 62: Kann möglicherweise die
Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
R 63: Kann das Kind im Mutterleib
möglicherweise schädigen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).
57852-57-0
IDARUBICINhydrochlorid
(Zavedos
®
5 mg /oral Kps
Zavedos
®
5 mg /Inj/ 5 ml
Zavedos
®
10 mg /Inj/ 10 ml)
T+ (Sehr Giftig)
R 26: Sehr giftig beim Einatmen.
R 27: Sehr giftig bei Berührung mit der Haut.
R 28: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann mutagene Schäden hervorrufen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 24: Hautkontakt vermeiden.
S 45: Bei Zwischenfällen oder Unwohlsein
den Arzt konsultieren.

Page 10

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 10 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
3778-73-2
IFOSFAMID
(Holoxan
®
200 mg /Inj
Holoxan
®
500 mg /Inj
Holoxan
®
1000 mg /Inj
Holoxan
®
2000 mg /Inj)
T (Giftig)
R 36: Reizt die Augen.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 48/23/24/25: Giftig: Gefahr ernster
Gesundheitsschäden bei längerer
Exposition durch Einatmen, Berührung
mit der Haut und durch Verschlucken.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 53: Exposition vermeiden- vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
S 15: Vor Hitze schützen.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort
gründlich mit Wasser abspülen und Arzt
konsultieren.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen.
136572-09-3
IRINOTECANhydrochlorid-
trihydrat
(Campto
®
40 mg /Inj/ 2 ml
Campto
®
100 mg /Inj/ 5 ml)
T+ (Sehr giftig)
R 26/28: Sehr giftig beim Einatmen und
Verschlucken.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden, vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen
13010-47-4
LOMUSTIN
(Cecenu
®
40 mg Kps)
T (Giftig)
R 23/24/25: Giftig beim Einatmen,
Verschlucken und bei Berührung mit der
Haut.
R 36/37/38: Reizt die Augen, Atmungsorgane
und die Haut
R 45: Kann Krebs verursachen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 62: Möglicherweise fruchtschädigend.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).

Page 11

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 11 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
98845-64-8
MAFOSFAMID
(Mafosfamid
®
50 mg /Inj)
T (Giftig)
R 22: Gesundheitsschädlich beim
Verschlucken.
R 45: Kann Krebs verursachen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 48/23/24/25: Giftig: Gefahr ernster Gesund-
heitsschäden bei längerer Exposition
durch Einatmen, Verschlucken und bei
Berührung mit der Haut.
R 60: Kann die Fortplanzungsfähigkeit beein-
trächtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden – vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
148-82-3
MELPHALAN
(Alkeran
®
2 mg /Tbl
Alkeran
®
5 mg /Tbl
Alkeran
®
50 mg /Inj)
T+ (Sehr giftig)
R 28: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36/ 37/ 39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfällen oder Unwohlsein sofort
Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Benutzung
spezielle Anweisung einholen.
6112-76-1
MERCAPTOPURINmonohydrat
(Puri-Nethol
®
50 mg /Tbl)
T (Giftig)
N (Umweltgefährdend)
R 22: Gesundheitsschädlich beim
Verschlucken.
R 40: Irreversibler Schaden möglich.
R 52: Schädlich für wasserbewohnende
Organismen.
R 53: Kann in Gewässern langfristige
schädliche Wirkungen haben.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61:Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36/ 37/ 39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfällen oder Unwohlsein sofort
einen Arzt aufsuchen (Etikett möglichst
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Benutzung
spezielle Anweisung einholen.
S 61: Nicht in die Umwelt freisetzen. Siehe
Anweisungen/Sicherheitsdatenblatt.

Page 12

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 12 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
59-05-2
METHOTREXAT
(Methotrexat
®
2,5 mg /Tbl!
Methotrexat
®
5 mg /Inj/ 2 ml
Methotrexat
®
25 mg /Inj/ 1 ml
Methotrexat
®
50 mg /Inj/ 2 ml
Methotrexat
®
500 mg /Inj/ 20 ml
Methotrexat
®
1000 mg /Inf/ 40 ml
Methotrexat
®
5000 mg /Inf/ 200 ml
T (Giftig)
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 23/24/25: Giftig beim Einatmen,
Verschlucken und Berührungen mit der
Haut.
R 36/37/38: Reizt die Augen, Atmungsorgane
und die Haut.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 26: Bei der Berührung mit den Augen
gründlich mit Wasser spülen und den
Arzt aufsuchen.
S 36/37/39: Bei Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unwohlsein ärztlichen Rat einholen
(wenn möglich dieses Etikett
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden, vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
58066-85-6
MILTEFOSIN
(Miltex
®
/Lösung/ 10 ml /60 mg/ml)
Xn (Gesundheitsschädlich)
R 41: Gefahr ernster Augenschäden.
R 48/22: Gesundheitsschädlich: Gefahr
ernster Gesundheitsschäden bei
längerer Exposition durch
Verschlucken.
S 24/25: Berührungen mit den Augen und der
Haut vermeiden.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort
gründlich mit Wasser abspülen und Arzt
konsultieren.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Handschuhe und
Augen- und Gesichtsschutz tragen.
50-07-7
MITOMYCIN
(Mito–medac

20 mg /Inf/
o Lsg.Mtl.
Mitomycin
®
2mg /Inj
Mitomycin
®
10 mg /Inj
Mitomycin
®
15 mg /Inj)
T+ (Sehr giftig)
R 26/27/28: Sehr giftig beim Einatmen,
Verschlucken, Berührung mit der Haut.
R 36/37/38: Reizt die Augen, Atmungsorgane
und die Haut.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 63: Kann das Kind im Mutterleib
möglicherweise schädigen.
S 26: Bei der Berührung mit den Augen
gründlich mit Wasser spülen und den
Arzt aufsuchen.
S 36/37/39: Bei Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unwohlsein ärztlichen Rat einholen
(wenn möglich dieses Etikett
vorzeigen).

Page 13

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 13 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
70476-82-3
MITOXANTRONhydochlorid
(Novantron
®
10 mg /Inj/ 5 ml!
Novantron
®
20 mg /Inj/ 10 ml
Novantron
®
25 mg /Inj/ 12,5 ml!)
T+ (Sehr giftig)
R 26/27/28: Auch sehr giftig beim Einatmen,
Verschlucken und Berührung mit der
Haut.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
R 64: Kann Säuglinge über die Muttermilch
schädigen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung
tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden; vor Gebrauch
besondere Aneisungen einholen.
55661-38-6
NIMUSTINhydrochlorid
(Acnu 50
®
mg /Inj)
T (Giftig)
R 25: Giftig beim Verschlucken.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 63: Kann das Kind im Mutterleib
möglicherweise schädigen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
61825-94-3
OXIPLATIN
(Eloxantin
®
50 mg/Inj
Eloxantin
®
100 mg/ Inj)
T+ (Sehr giftig)
R 26/28: Sehr giftig beim Einatmen und
Schlucken.
R 48: Gefahr schwerer Gesundheitsschäden
durch längere Exposition.
R 61: Kann schädlich für das ungeborene
Kind sein.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 29/56: Nicht ins Abwasser gelangen lassen,
das Material und den Behälter auf
Sondermülldeponien entsorgen.
S 36/37: Geeignete Schutzkleidung und
Handschuhe tragen.
033069-62-4
PACLITAXEL
(Taxol
®
30mg/Inj./ 5ml
Taxol
®
100 mg/Inj/17 ml
Taxol
®
300 mg/ Inj/ 50 ml)
T (Giftig)
F (Leichtentzündlich)
R 45: Kann Krebs verursachen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 16: Von Zündquellen fernhalten - Nicht
rauchen.
S 37: Geeignete Schutzhandschuhe tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.

Page 14

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 14 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
53910-25-1
PENTOSTATIN
(Nipent
®
10 mg /Inj)
Xn (Gesundheitsschädlich)
R 20/21/22: Gesundheitsschädlich beim
Einatmen, Verschlucken und Berührung
mit der Haut.
R 63: Möglicherweise fruchtschädigend
S 20/21: Bei der Arbeit nicht essen, trinken,
rauchen.
S 25: Berührung mit den Augen vermeiden.
S 36/37: Bei der Arbeit geeignete
Schutzhandschuhe und Schutzkleidung
tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen).
366-70-1
PROCARBAZINhydrochlorid
(Natulan
®
50 mg /Kps)
T (Toxisch)
N (Umweltgefährlich)
R 45: Kann Krebs verursachen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in
Gewässern längerfristig schädliche
Wirkung haben.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
S 61: Freisetzung in die Umwelt vermeiden.
Besondere Anweisungen einholen /
Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen.
RITUXIMAB
(Mabthera
®
100 mg /Inj/ 10 ml
Mabthera
®
200 mg /Inj/ 10 ml)
kein Gefahrstoff im Sinne des Gefahrstoffrechts,
keine Einstufung in R-/S-Sätze (monoklonaler Antikörper)
54965-24-1
TAMOXIFENcitrat
(Nolvadex
®
20 mg /Tbl
Nolvadex
®
30 mg /Tbl)
Xn (Gesundheitsschädlich)
R 22: Gesundheitsschädlich beim
Verschlucken.
R 40: Irreversible Schäden möglich.
R 45: Möglicherweise krebserzeugend.
R 63: Möglicherweise fruchtschädigend.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36: Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung
tragen.
85622-93-1
TEMOZOLOMID
(Temodal
®
5 mg /Kps
Temodal
®
20 mg /Kps
Temodal
®
100 mg /Kps
Temodal
®
250 mg /Kps)

Page 15

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 15 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
29767-20-2
TENIPOSID
(VM 26
®
50 mg /Amp/ 5 ml)
T (Giftig)
F (Leichtentzündlich)
R 11: Leichtentzündlich.
R 40: Irreversibler Schaden möglich.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 16: Von Zündquellen fernhalten - nicht
rauchen.
S 37: Geeignete Schutzhandschuhe tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich, dieses
Etikett vor zeigen).
S 53: Exposition vermeiden - vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
154-42-7
THIOGUANIN
(Thioguanin
®
40 mg /Tbl)
T (Giftig)
R 22: Gesundheitsschädlich beim
Verschlucken.
R 40: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 52: Schädlich für wasserbewohnende
Organismen.
R 60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
beeinträchtigen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 36/ 37/ 39: Geeignete Schutzkleidung,
Handschuhe und Augen- und
Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfällen oder Unwohlsein sofort
einen Arzt aufsuchen (Etikett möglichst
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Benutzung
spezielle Anweisung einholen.
2001357
THIOTEPA
(Thitepa
®
15 mg /Inj)
T+ (Sehr giftig)
R 27/28: Sehr giftig bei Berührung mit der
Haut und beim Verschlucken.
R 40: Kann vererbbare Schäden verursachen.
S 15: Vor Hitze schützen.
S 25: Berührung mit den Augen vermeiden.
S 28: Bei Berührung mit der Haut sofort
abwaschen mit viel Wasser und Seife.
S 36/37: Bei der Arbeit geeignete
Schutzhandschuhe und Schutzkleidung
tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen).
119413-54-6
TOPOTECANhydrochlorid
(Hycamtin
®
4 mg/Inj)
T (Giftig)
R 40: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
S 53: Exposition vermeiden – vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
S 36/37: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung und Schutzhandschuhe
tragen.

Page 16

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 16 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
89778-27-8
TOREMIFENhydrogencitrat
(Fareston
®
60 mg /Tbl)
Xn (Gesundheitsschädlich)
R 22: Gesundheitsschädlich beim
Verschlucken.
S 36/37: Bei der Arbeit geeignete
Schutzhandschuhe und Schutzkleidung
tragen.
299-75-2
TREOSULFAN
(Ovastat

250mg Kps
Ovastat

1000mg Inj
Ovastat

5000mg Inj)
Bei sachgemäßem Umgang und Einhaltung der Arbeitshygiene sind
schädigende Wirkungen nicht bekannt geworden.
22089-22-1
TROFOSFAMID
(Ixoten
®
50 mg /Tbl)
T (Giftig)
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
R 48/23/24/25:Giftig: Gefahr ernster
Gesundheitsschäden bei längerer
Exposition durch Einatmen, Berührung
mit der Haut und durch Verschlucken.
S 15: Vor Hitze schützen.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort
gründlich mit Wasser abspülen und Arzt
konsultieren.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich, dieses Etikett
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Benutzung
spezielle Anweisung einholen.
143-67-9
VINBLASTINsulfat
(Velbe
®
10 mg /Inj
Vinblastinsulfat-GRY
®
10)
T (Giftig)
R 23/24/25: Giftig beim Einatmen,
Verschlucken und bei Berührung mit der
Haut.
R 36/37/38: Reizt die Augen, die
Atmungsorgane und die Haut.
R 41: Gefahr ernster Augenschäden.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
S 25: Berührung mit den Augen vermeiden.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort mit
Wasser abspülen und den Arzt
konsultieren.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Handschuhe und
Augen- und Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfällen oder Unwohlsein sofort
einen Arzt aufsuchen (Etikett möglichst
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden- vor Benutzung
spezielle Anweisung einholen.

Page 17

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 17 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
2068-78-2
VINCRISTINsulfat
(Vincristin
®
1 mg /liquid Fertigspr.
1 ml!
Vincristinsulfat
®
1 mg /Inj
Vincristinsulfat
®
2 mg /Inj
Vincristinsulfat–GRY
®
1/-2/-5)
T ( Giftig)
R 23/24/25: Giftig beim Einatmen, Ver-
schlucken und Berühren mit der Haut.
R 36/37/38: Reizt die Augen, die
Atmungsorgane und die Haut.
R 41: Gefahr ernster Augenschäden.
R 45: Kann Krebs erzeugen.
R 46: Kann vererbbare Schäden verursachen.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
R 62: Kann möglicherweise die Fortpflan-
zungsfähigkeit beeinträchtigen.
R 63: Kann das Kind im Mutterleib
möglicherweise schädigen.
S 22: Staub nicht einatmen.
S 24/25: Berührung mit den Augen und der
Haut vermeiden.
S 26: Bei Berührung mit den Augen gründlich
mit Wasser spülen und den Arzt
konsultieren.
S 27: Beschmutzte, getränkte Kleidung sofort
ausziehen.
S 28: Bei Berührung mit der Haut sofort
abwaschen mit viel Wasser.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
zuziehen (wenn möglich dieses Etikett
vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden, vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.
59917-39-4
VINDESINsulfat
(Eldisine
®
5 mg /Inj)
T+ (Sehr giftig)
R 28: Sehr giftig beim Verschlucken.
R 41: Gefahr ernster Augenschäden.
R 62: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit
möglicherweise beeinträchtigen.
R 63: Kann das Kind im Mutterleib
möglicherweise schädigen.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort
gründlich mit Wasser abspülen und
Augenarzt herbeirufen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 45: Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt
hinzuziehen (wenn möglich dieses
Etikett vorzeigen).
S 53: Exposition vermeiden – vor Gebrauch
besondere Anweisungen einholen.

Page 18

Gefahrstoffverzeichnis
Ap theke
Uniklinikum
Würzburg
Seite 18 von 18
Bearbeitung: A. Gräf, M. Dickmeis, W. Brodschelm
Stand. 19.01.2001
105661-07-2
VINORELBINtatrat
(Navelbine

10 mg /Inj/ 1 ml
Navelbine

50 mg /Inj/ 5 ml)
T (Giftig)
R 26/27/28: Sehr giftig beim Einatmen,
Verschlucken und Berührung mit der
Haut.
R 36/37: Reizt die Augen und die Atmungs-
organe.
R 39/26/28: Sehr giftig: ernste Gefahr
irreversiblen Schadens durch Einatmen
und durch verschlucken.
R 41: Gefahr ernster Augenschäden.
R 61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
R 48/23/25: Giftig: Gefahr ernster
Gesundheitsschäden bei längerer
Exposition und durch Verschlucken.
S 6: Unter Argon aufbewahren.
S 8: Behälter trocken halten.
S 24/25: Berührung mit den Augen und der
Haut vermeiden.
S 26: Bei Berührung mit den Augen sofort
gründlich mit Wasser abspülen und den
Arzt konsultieren.
S 27: Beschmutzte, getränkte Kleidung sofort
ausziehen.
S 28: Bei Berührung mit der Haut sofort mit
viel Wasser abwaschen.
S 29: Nicht in die Kanalisation gelangen
lassen.
S 36/37/39: Bei der Arbeit geeignete
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und
Schutzbrille / Gesichtsschutz tragen.
S 46: Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat
einholen und Verpackung oder Etikett
vorzeigen.
S 47: Nicht bei Temperaturen über 8
0
C
Celsius aufbewahren.
kursiv: nicht in der Arzneimittel-Liste


5.2.2 Energiedosis
Aus der Größe der lonendosis läßt sich nicht für alle Strahlenarten und alle Strahlenenergien direkt auf die biologische Wirkung schließen. Neben den lonisationen sind eben auch andere Wechselwirkungsmechanismen im Körpergewebe für die biologischen Effekte verantwortlich. Über die Menge der von der Strahlung im Gewebe deponierten Energie versucht man, diesen Effekten näher zu kommen. Der daraus abgeleitete Dosisbegriff ist die Energiedosis. Ihre Dimension ist Energie pro Masse, also Joule pro Kilogramm. Man hat hierfür den speziellen Einheitennamen Gray (Gy) gewählt. Die früher verwendete Einheit für die Energiedosis war das Rad (rd). Ein Gray entspricht dabei 100 Rad.
5.2.3 Äquivalentdosis
Erst mit der Einführung der Äquivalentdosis wird versucht, die biologisch relevanten Vorgänge der Strahleneinwirkung zu berücksichtigen. So verursacht Alphastrahlung wegen ihrer dichteren Energiedeposition eine wesentlich höhere biologische Wirkung bei gleicher Energiedosis, zum Beispiel eine höhere Zahl von Doppelstrangbrüchen an der DNS, als die Beta- und die Gammastrahlung mit ihren relativ weit auseinanderliegenden Wechselwirkungsakten. Durch die Einführung eines Qualitätsfaktors (Q) für die einzelnen Strahlenarten wird diese unterschiedliche biologische Wirkung für stochastische Strahleneffekte berücksichtigt.
Die Äquivalentdosis ergibt sich aus der Energiedosis durch Multiplikation mit dem dimensionslosen Faktor Q. Diese Qualitätsfaktoren wurden von der Internationalen Strahlenschutzkommission (ICRP) festgelegt: Q= 1 für Beta- und Gammastrahlen, Q = 20 für Alphastrahlen.
Die biologische Wirkung von Alphastrahlen ist bei gleicher Energiedosis also 20 mal höher als die von Betastrahlen. Die Dimension der Äquivalentdosis ist ebenfalls Energie pro Masse, also Joule pro Kilogramm. Als speziellen Einheitennamen hat man hier das Sievert (Sv) gewählt. Die alte Einheit für die Äquivalentdosis war das Rem (rem). Ein Sievert entspricht 100 Rem.
Für Gammastrahlung gilt im Strahlenschutz folgende Beziehung: 1 Röntgen entspricht ungefähr 1 Rad und das ist gleich 1 Rem bzw. 0,01 Sv
Die natürliche Strahlenbelastung des Menschen durch ionisierende Strahlung beträgt in der Bundesrepublik im Durchschnitt etwas mehr als zwei Milli-Sievert (mSv) pro Person und pro Jahr. Die Bezeichnung Sievert steht für die Einheit, mit denen die biologische Wirksamkeit einer Strahlenmenge bezeichnet wird. Sie hat die früher gültige Einheit Rem ersetzt. 1 Sievert entspricht 100 Rem

Unter den künstlichen Strahlungsquellen stellen medizinische Röntgenuntersuchungen mit im Durchschnitt 0,5 mSv pro Jahr die größte Belastung für den Menschen dar.

1 rad = 1 rem = 0.01 sievert = 0.01 gray).
1mSv = Millisievert - ist der tausendste Teil des Sievert.

1 gray = 1 sv = 1.000 msv =

Röntgen = 0,0005 gray


Angiogenese bedeutet Neubildung von Blutgefäßen und ist wichtig beim Wachstum und bei der Metastasen-Bildung von Tumoren. Folgerichtig sind Angiogenese-Hemmer Hemmstoffen der Blutgefäß-Neubildung. Derzeit laufen viele klinische Studien, die die Angiogenese-Hemmer untersuchen. Es werden zwei Arten von Angiogenese-Hemmer unterschieden: die direkte und die indirekte Hemmstoffe. 
 
Direkte Hemmstoffe haften sich an Wachstumsfaktoren oder an intrazelluläre (innerhalb der Zelle) Strukturen in den Endothelzellen (Zellen an der Gefässwand) 
Beispiele direkte Hemmstoffe
• Bevacizumab, monoklonaler Immunglobulin G1 Antikörper, der an den Gefäßwachstumsfaktor VEGF (vascular endothelial growth factor) bindet; Erprobung derzeit bei Darmkrebs und Brustkrebs.
• Angiostatin bindet die Integrine (Bestandteile des Zellskeletts) und hemmt dadurch  Zellvermehrung und Zellbeweglichkeit.
Indirekte Hemmstoffe hemmen die Wirkung von Tumorproteinen an Rezeptoren (Empfangs- und Aufnahmeeinrichtungen der Zellen).
Beispiele indirekt wirkende Stoffe
• ZD 1839 (Iressa): Hemmstoff für den EGF-Rezeptor: Erprobung gegen nicht-kleinzelliges Lungenkrebs. Hersteller gibt zu, dass es nicht wirkt!
• Antikörper Trastuzumab (Herceptin®),  zugelassen bei der Brustkrebs-Therapie.